Bulgarien

Ihr wollt nach Bulgarien reisen und neue korporative Projekte oder eine schon länger geplante Geschäftsreise führt Euch dorthin? Ihr wollt mit neuen Geschäftspartnern verhandeln oder habt den Vertrag bereits in der Reisetasche, aber wo soll es eigentlich hingehen? Wo findet man das passende Ambiente und eine Geschäftsatmosphäre, die Euch am Ende einer gelungenen Bulgarien-Reise einfach das Gefühl geben wird, dass sich das Ganze definitiv lohnte? Denn Eure Geschäfte haben die erwarteten Erfolge gebracht und Ihr habt Orte besucht und gesehen, die wirklich spannend und reizvoll waren. Vermutlich seid Ihr ja mit einem gewissen Verlangen aus dem kleinen Land am östlichen Rande der Europäischen Union abgereist, und jetzt steht Ihr da und möchtet Eure nächsten Geschäfte dort am besten sofort wieder einplanen.

Rosenernte im Tal der Rosen in Bulgarien (Quelle: mirela.bg)

Die Möglichkeiten, die Euch bezüglich einer Geschäftsreise nach Bulgarien offen stehen, sind natürlich viel. Vor allem sind sie aber sehr vielfältig. Dieses relativ kleine Land hat überraschend mannigfaltige Landschaften zu bieten. Sowohl feinsandige Strände als auch schneebedeckte Berge finden sich dort und so eignet sich Bulgarien für spannende Sommer- wie Winteraufenthalte gleichermaßen. Und freilich sind wir auf unserem Blog in der Lage, vor allem ist es aber die Absicht unseres ersten Beitrags, Euch nur einige wenige davon zu präsentieren, aber dies sollen diejenigen nur sein nämlich, die unsere aus Bulgarien stammende Bloggerin für Euch speziell ausgesucht und selbst bereits etliche Male getestet hat. Eigentlich würde sie ja am liebsten den Weg zu einer ganzen Reisereihe mit diesem Blogbeitrag hier einschlagen, zu einer Reisereihe, in welcher jeder etwas für seinen Geschmack finden würde: beginnend mit Vorschlägen zum Beispiel für Euch, über eher klassische Geschäftsreisen, die Sehnsucht von Euch Lesern mehr davon zu erfahren, was unentdeckt geblieben ist, darauffolgend steigernd, schließlich zu originelleren und warum nicht auch etwas ausgefallenen Ideen für Euch – reisende Geschäftsfrauen und -Männer – überführend.

Die sonnige Schwarzmeerküste im Osten Bulgariens hat als Sommerurlaubparadies gewiss viele Vorzüge: die vier Monate Hochsommersaison von Juni bis September begeistern meistens mit wunderschönen, klaren und sonnigen Tagen. Die Strände sowohl im Norden als auch im Süden der Meeresküste entlang sind mit dem feinsten Sand bedeckt und in der Lage ein nahezu echtes „Karibik-Gefühl“ bei dem Reisenden zu erwecken, zumal alle weltweit bekannten Sterne-Hotel-Anbieter auch hier schon lange präsent sind und ihre gehobenen Dienstleistungen mit beträchtlichem Erfolg vermarkten.

Zusätzlich erstrecken sich im Westen und Süden des Landes stolze und ihrer Landschaftsarchitektonik und Naturressourcen nach vielfältige mittelhohe bis hohe Berge. Die Schipisten sind in den Wintermonaten ein großartiger Platz für Sport und Entspannung, und die Sterne-Hotels in den beliebten Winterkurorten Borovets, Pamporovo und Bansko haben seit je und eh Geschichte geschrieben, was gelungene Geschäftsmeetings mitten in der gehobenen Atmosphäre von gemütlichen Hotels mit schmucken Restaurants und Bars betrifft.

In Bulgarien ist aber auch eins der populärsten Rosentäler auf der ganzen Welt beheimatet. Die verführerisch duftenden Rosengewächse in den Körben der immer in Trachten gekleideten, sich speziell für den Ritual des Rosenpflückens hübsch geschmückten jungen Frauen begeistern jedes Jahr im Frühling Reisende, die aus der ganzen Welt in die Gegend strömen, um in der Zeit zwischen Mitte Mai und Ende Juni an den großartigen Veranstaltungen teilzunehmen, die keiner geringeren Sache zur Ehre stattfinden als der Schönheit der für neues Leben erweckenden Natur im Frühling, sprich der Schönheit und der Lebensfreude an sich.

Des Weiteren ist das historische Kulturerbe aus thrakischen und römischen Zeiten in Bulgarien prächtig und prägt in vielen Gegenden des Landes entschieden das Bild des typischen Bauwerks.

Klassisch bieten die mittlerweile wirklich unzählig gewordenen Sterne-Hotels am Schwarzen Meer und in den Gebirgen Bulgariens – Rila, Pirin, Vitosha und den Rhodopen –, in den Rosentälern und den Großstädten für Geschäftsleute immer gute Gelegenheiten, vor Ort und in der dem internationalen Geist verfangenen, typischen Businessatmosphäre, in passend hierzu nämlich ausgestatteten Konferenzräumlichkeiten ihre neuen Businessideen zu präsentieren und zu besprechen, Verträge abzuschließen, wichtige Partner- und Kundenbeziehungen zu knüpfen oder sich gar für die Funktion neuer Investoren im kleinen Bulgarien zu entscheiden.

Es gibt aber auch die neulich populär gewordenen, mittlerweile sehr gut bewerteten und wirklich wahnsinnig originellen und manchmal gar etwas ausgefallenen Ideen von Reisetouren organisierenden Kleinunternehmer speziell für Geschäftsleute, die nach Bulgarien kommen. Was haltet Ihr zum Beispiel für die Idee, eine Bergtour auf dem Pferd zu unternehmen und währenddessen locker ins Gespräch mit Geschäftspartnern und Mitarbeitern zu kommen. Oder Eure Verhandlungen zu führen, manch einem atemberaubenden Berg locker und lässig einfach emporreitend.

Nationalpark Rila (bulgariatravel.bg)
Rila Monastery Quelle: rilanationalpark.bg (Alternativer Anfang)
(Foto der Internationalen Messe in Plovdiv)

Wie aber schon angekündigt, darf unsere Bulgarienreise-Reihe für Geschäftsleute erstmal eher klassisch beginnen. Und dafür eignet sich an erster Stelle die zweitgrößte Stadt Bulgariens Plovdiv!

Dies wäre der Geschäftsreiseklassiker schlechthin, denn Plovdiv ist die Messestadt Bulgariens zugleich: im Herbst, meistens Ende September, findet die berühmteste technische internationale Messe im Lande statt.

Quelle: pixabay, Foto 670457 (Altstadt von Plovdiv)

Also, falls Geschäfte auf Euch gerade in der Nähe von Plovdiv warten, dann wäre die Wahl, sich zu diesem Zweck direkt in der Stadt der Hügel (wie Plovdiv von vielen Beneidern aus anderen Gegenden Bulgariens oft genannt wird, was unausweichlich mit der Reminiszenz an Rom in Verbindung steht und ein zweites kleines Rom aus der Stadt macht ) niederzulassen, mit Sicherheit auch die erste. Zumal sich Plovdiv neuerdings mit dem Titel Kulturhauptstadt Europas krönen darf und das heißt für die Reisenden, dass die Stadt aktuell noch viel mehr zu bieten hat als gewöhnlich. Das architektonisches Kern des auch ohne internationale Auszeichnungen die Bezeichnung Kulturhauptstadt tragenden Plovdivs bildet die kleine schmücke Altstadt mit ihren engen gewogenen Gassen und Kieselsteinwegen, die vor den Augen des Reisenden auf einem der berühmten sieben Hügeln der Stadt (wenn Euch bislang Rom trotzdem nicht eingefallen war, wird es jetzt höchste Zeit dafür) schon beim Heranrücken an das Stadtzentrum mit dem Auto emporragt. Die Architektur aller Häuser hier -Widergeburtszeit.

(Zentrum in Plovdiv) Quelle pixabay, Foto 2030532) Alternativ Fotos auf shutterstock!!!; sind etwas schöner!)

Hier werden so oder so jährlich die Ideen für viele internationale Geschäfte erst geboren und dabei ist der Gemütlichkeitsgeist richtig zu Hause: man findet kleine schicke Hotels, gastfreundliche Souvenirverkäufer, Kneipen und Restaurants mit kühlen Kellern, typische Gassen, auf denen man sich zum nächsten Gourmet-Abenteuer lässig und locker hinaufwindelt, um später satt und von den Eindrücken vielleicht sogar ein wenig zu überflutet, zurück in die Stadtmitte herunterzulaufen, zu den Luxus-Geschäften, wie diese eigentlich auch in jeder Großstadt Europas zu finden sind, um möglicherweise etwas Zeit mit Bummeln dort zu vertreiben.

(Römische Ruinen in Plovdiv) Quelle: pixabay, Foto 746708)

Und unten in der Stadtmitte angelangt, läuft man eine gar nicht so lange Treppe hinunter und begeht bereits die Ruinen des einstigen römischen Forums, denn Plovdiv, eine moderne Stadt eigentlich heute, in der die spätere turbulente Geschichte auch ganz viele Spuren hinterlassen hat, gehört eigentlich zu den berühmtesten Städten mit römischen Ruinen auf der ganzen Welt.